Doppelte Haushaltsführung

Rückerstattung Steuererklärung

Doppelte Haushaltsführung

So können Kosten der Erstausstattung, in voller Höhe geltend gemacht werden

Die Kosten, die von Angestellten aufgewendet werden, um Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit zu erzielen, werden im Einkommenssteuergesetz als Werbungskosten bezeichnet. Viele dieser Kosten können in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Für Werbungskosten gilt ein Pauschalbetrag von 1.000 Euro, damit nicht jede Stelle einzeln geprüft werden muss. Berücksichtigt wird der Betrag bereits im Lohnsteuerabzugsverfahren.

Für die meisten Arbeitnehmer ist der Pauschalbetrag von 1.000 Euro mehr als genug. Sollten Angestellte hingegen eine beruflich veranlasste doppelte Haushaltsführung besitzen, so ist ein anderer Betrag für sie interessant. In diesem Fall dürfen monatlich maximal 1.000 Euro Unterkunftskosten als Werbungskosten geltend gemacht werden.

Vom Finanzgericht Düsseldorf wurde nun klargestellt, dass die Begrenzung durch die erwähnte Obergrenze nur für Unterkunftskosten gilt. Die restlichen Kosten einer doppelten Haushaltsführung sind nicht durch die Obergrenze beschränkt. Der Fall, auf dem das Urteil basiert, war, dass ein Angestellter im Zuge seiner Steuererklärung einen doppelten Haushalt begründet hatte und viele Aufwendungen als Werbungskosten geltend gemacht wurden, die der Erstausstattung galten. Das Finanzamt kürzte den Abzugsbetrag im Zuge dessen auf 1.000 Euro monatlich, so dass der Angestellte auf rund 2.000 Euro verzichten sollte. Das FG stellte dann jedoch klar, dass die Kosten der Erstausstattung sonstige Kosten im Sinne der doppelten Haushaltsführung sind und gesondert berücksichtigt werden. Und zwar ohne Obergrenze.

*Haftungsausschluss: Der Rechtsstand unsere Expertenantworten in der Rubrik „Steuerfragen und Antworten“ entspricht dem Zeitpunkt der Fragestellung. Da sich die Rechtslage jederzeit ändern kann ist es möglich, dass Antworten auf ältere Fragen nicht mehr aktuell sind. Wir übernehmen daher keine Haftung für die Verwertung des Inhalts. Gerne prüfen wir für Sie jedoch die aktuelle Rechtslage. Nutzen Sie hierzu unser Kontaktformular. Eine Haftungsübernahme erfordert darüber hinaus ein gesondertes Mandat mit der Steuerkiste Steuerberatungsgesellschaft mbH. Dieses entsteht, wenn Sie uns über das Kontaktformular eine Frage senden und unser darauf folgendes Gebührenangebot akzeptieren. Der Fragesteller akzeptiert, dass seine anonymisierte Frage und unsere Antwort auf diesem Portal veröffentlicht werden, es sei denn, er lehnt dieses zum Zeitpunkt der Fragestellung ausdrücklich ab. Wir hoffen, dass Ihnen unser Service gefällt! Ihr Team der Steuerkiste Steuerberatungsgesellschaft mbH